Fätze

Kollektiv hochhinaus

Auf dem Vorplatz zur Lokremise entsteht langsam wachsend der «Fätze». Eine riesenhafte Figur aus Dachlatten, welche es sich auf den Containern sitzend gemütlich macht.

LOKREMISE ST.GALLEN

DO 27.02. – SA 07.03.2020

Unter anderem mit Sabina Käser, Karin Bucher, Sonja Greuter, Tobi Hobi, Anuschca Conrad, Muriel Reimers, Erika Gedeon, Stefan Schmidhofer, Markus Hermann, Lukas Roth und weiteren neugierigen Mittäter*innen

www.hochhinaus.art

© Lukas Roth

Fätze

Wachsende Installation aus Dachlatten und Begegnungsort

Auf dem Vorplatz zur Lokremise entsteht am ersten Festival-Wochenende langsam wachsend der «Fätze». Eine riesenhafte Figur aus Dachlatten, welche es sich auf den Containern sitzend gemütlich macht. Sie begrüsst neugierig die Festival-Besucher*innen oder schaut mit Sehnsucht über das Gleisfeld und träumt von der Ferne.

Vor der Figur brennt jeweils ein Feuer, an dem sich die Bauenden wärmen können, an dem Geschichten erzählt sein wollen und auch mal Musik erklingt. Und vielleicht entstehen weitere kleinere Figuren, welche dem «Fätze» Gesellschaft leisten oder die Szene ergänzen.

Die unübersehbare Grösse des «Fätze» macht aus dem Vorplatz eine Art Bühnenbild, in das man sich hineinbegibt, das man durchläuft auf dem Wege ins Theater. Vielleicht weckt es in den grossen Besucher*innen eine Erinnerung ans Kindsein und bringt sie den kleineren Zuschauer*innen etwas näher. Und wenn man ganz genau hinschaut, läuft hier zu meinen Füssen nicht gerade ein kleiner…

Das Kollektiv hochhinaus wird von Persönlichkeiten aus den verschiedensten Bereichen der Künste, so wie Kunst- und Theaterpädagogik belebt. Die künstlerischen Interventionen, Inszenierungen, kulturpädagogischen Projekte und Aktionen im öffentlichen Raum sind oft verspielt und geprägt von unkonventionellen Lösungsmöglichkeiten und Herangehensweisen. Sie basieren auf einem grossen Erfahrungsreichtum, gewachsen aus der mehrjährigen Zusammenarbeit und dem Wirken der Einzelnen. Diverse Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie bei Entwicklung und Durchführung das Mitgestalten und Mitspielen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ermöglichen und fördern.