Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute

La Grenouille Biel/Bienne

10 +

LOKREMISE ST.GALLEN

DO, 24.02.2022, 14:00 Uhr
FR, 25.02.2022, 19:00 Uhr

Dauer: 70 Minuten

FR, 25.02.2022, 18:15 Uhr, Inszenierungseinblick

Im Anschluss an die Abendvorstellung Konzert der JungSpundBänd.


Mit Arthur Baratta, Nicole Bachmann, Clea Eden, Christoff Raphaël Mortagne

Autor Jens Raschke 
Inszenierung Julien Schmutz
Bühnenbild Valère Girardin
Lichtgestaltung Gaël Chapuis
Musikkreation François Gendre
Kostüme Eva Butzkies
Dramaturgie Charlotte Huldi
Theaterpädagogik Ilona Siwek
Technik Tom Häderli
Mitarbeit Technik Tournee Monika Hug

Produktion La Grenouille – Theaterzentrum junges Publikum / Centre théâtre jeune public Biel/Bienne April 2021
Rechte Theaterstückverlag Korn-Wimmer & Wimmer, München
Tourneeunterstützung Corodis, La Loterie Romande

www.lagrenouille.ch

Pressematerial

Reservationen für Schulen

© Guy Perrenoud
© Guy Perrenoud
© Guy Perrenoud

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute (10+)

«Ein starkes Plädoyer für Zivilcourage, gegen das Vergessen und dafür, den Blick vor Unrecht nicht zu verschliessen. Fesselnd, poetisch, witzig und berührend.»

Mama und Papa Pavian, Herr und Frau Mufflon und das Murmeltiermädchen leben zufrieden im Zoo. Doch dann stellt der frisch gelieferte junge Bär mit seinen Fragen über die merkwürdigen Zebrawesen auf der anderen Seite des Zauns den Alltag und die Ordnung auf den Kopf. Und er will der Ursache des Gestanks auf die Spur kommen. Das passt den Gestiefelten sowie einigen Zoobewohnenden gar nicht in den Kram. Und dann ist da noch das Nashorn, das verschwunden ist, und die Frage, was es sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute. Als der Bär es nicht länger aushält, fasst er einen folgenschweren Plan…

La Grenouille, das Theaterzentrum für junges Publikum aus Biel inszeniert mit Gastregisseur Julien Schmutz die Schweizer und die französischsprachige Erstaufführung dieses preisgekrönten Theatertextes von Jens Raschke, der in Deutschland bereits vielfach inszeniert wurde.