Schoggiläbe – Teilen ist bitter

Theater Fallalpha Zürich

6+ I Nominiert für den Mülheimer KinderStückePreis 2020

LOKREMISE ST.GALLEN

SO, 01.03.2020, 15:00 Uhr Ausverkauft
MO, 02.03.2020, 14:00 Uhr Ausverkauft

Dauer: 60 Minuten

MI, 26.02.2020, 18:15 Uhr, Inszenierungseinblick

Spiel Oriana Schrage, Romeo Meyer
Musik, Spiel Andi Peter

Text Tina Müller
Regie Sascha Flocken
Auge von aussen Susanne Vonarburg
Beratung Reem Kadhum
Bühne Peter Hauser
Kostüme Corinne Jaeggi
Produktionsleitung Monika Manger

Aufführungsrechte Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg

Koproduktion «jungspund – Theaterfestival für junges Publikum St.Gallen», Theater GZ Buchegg Zürich, Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Theater Purpur Zürich

www.fallalpha.ch

Pressematerial

Reservationen für Schulen

© Tanja Dorendorf / T+T Fotografie
© Tanja Dorendorf / T+T Fotografie
© Tanja Dorendorf / T+T Fotografie
© Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

Schoggiläbe – Teilen ist bitter (6+) I Koproduktion

«Gerechtigkeit ist ganz schön kompliziert. Vor allem wenn es um so etwas Feines wie Schokolade geht. Drei clowneske Performer*innen versuchen ihr Bestes und übersehen dabei beinahe die einfachste Lösung.»

Drei clowneske Performer*innen ringen darum, ein Stück Schokolade gerecht unter sich aufzuteilen. Gar nicht so einfach, denn da gilt es für die drei, einige Herausforderungen zu überwinden: Ihre unterschiedlichen Vorstellungen von Gerechtigkeit, die Aufgabe, gerechte Regeln zu erfinden und vor allem: die eigene Lust auf immer mehr Schokolade. Verspielt jonglieren die drei Protagonist*innen um die grosse Frage der Gerechtigkeit, ohne zu merken, dass sie sich dabei immer weiter von der eigentlich simplen Lösung entfernen: Wie wäre es, die Schokolade einfach in drei gleichgroße Stücke zu teilen? Was ist wirklich gerecht? Warum ist es manchmal so schwierig, sich gerecht zu verhalten? Weshalb geben die, die zu viel haben, nicht so viel ab, dass alle genug haben? So dass alle auf der «Schoggiseite» stehen könnten?

Das Theater Fallalpha wurde 1998 in Zürich gegründet. Die Gruppe versteht sich als Familientheater und produziert professionelles Theater für Kinder von 3 bis 13 Jahren. Die Stücke werden vorwiegend auf den Proben entwickelt. In mehrwöchigen Recherchen- und Improvisationsphasen entsteht das Material, das dann als Grundlage für den Theatertext und die Inszenierung dient.