Träume einer Sommernacht

Theater St.Gallen

15+

LOKREMISE ST.GALLEN

SA, 07.03.2020, 20:00 Uhr UA/Premiere Ausverkauft


Dauer: 90 Minuten

SA, 07.03.2020, 19:15 Uhr, Inszenierungseinblick

Spiel Anna Blumer, Tabea Buser, Tobias Graupner, Fabian Müller, Frederik Rauscher

Inszenierung Theo Fransz
Ausstattung Mareile Krettek
Dramaturgie Anja Horst

Produktion Theater St.Gallen
Koproduktion «jungspund – Theaterfestival für junges Publikum St.Gallen»

www.theatersg.ch

Pressematerial

Reservationen für Schulen

© Jos Schmid
© Jos Schmid
© Jos Schmid
© Jos Schmid
© Jos Schmid
© Jos Schmid
© Jos Schmid

Träume einer Sommernacht (15+)

«Lau ist die Nacht und die Gefühle kochen hoch. Vier Liebende, die sich suchen, und ein wilder Waldgeist, der mit seiner Zauberkraft die Wirrungen noch wirrer macht.»

Mitten in einer Sommernacht: Vier junge Menschen sind zum ersten Mal verliebt und zugleich verzweifelt. Hermia liebt Lysander, doch ihr Vater will, dass sie Demetrius heiratet. In den hat sich aber bereits Helena, Hermias beste Freundin, unsterblich verliebt. Demetrius wiederum ist wild auf Hermia. Als Lysander und Hermia in den Wald fliehen, um sich dem Vater zu entziehen, nehmen Demetrius und Helena die Verfolgung auf. So träumt jeder in dieser Sommernacht von seinem eigenen Liebesglück. Und als ob das nicht kompliziert genug wäre, treffen die Verliebten im Wald noch auf Puck, der Spass daran hat, mit seinen Zauberkräften für noch mehr Verwirrung zu sorgen. Die Hormone wallen gewaltig, die Gefühle kochen über. Wer am Ende wen liebt, bleibt abzuwarten.

Der niederländische Autor und Regisseur Theo Fransz arbeitet seit 2001 sehr erfolgreich im deutschsprachigen Raum, vor allem für ein junges Publikum. Für seine Inszenierungen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Fransz hat für das Theater St.Gallen eine Bearbeitung von Shakespeares Sommernachtstraum geschrieben. Fransz gelingt eine Vereinfachung der Sprache, die jungen Menschen den Zugang zu diesem immer noch aktuellen Stück erleichtert.