Geh nicht in den Wald, im Wald ist der Wald

Cie. Tabea Martin Basel

8+

LOKREMISE ST.GALLEN

SA, 19.02.2022, 19:00 Uhr
MO, 21.02.2022, 14:00 Uhr

Dauer: Ca. 60 Minuten

Im Anschluss an die Samstagsvorstellung Verleihung des Prix ASSITEJ und Konzert von «MEZU».


Tanz Léa Vinette, Stanley Ollivier, Calvin Ngan, Georges Hann

Choreografie Tabea Martin 
Musik Donath Weyeneth
Kostüme Yasmin Attar
Bühne Veronika Mutalova
Bühnenbild-, Kostümassistenz Myriam Müller
Dramaturgie Moos van den Broek
Choreographische Assistenz und Vermittlung Dominique Cardito
Oeil Extérieur Sebastian Nübling
Produktionsleitung Franziska Ruoss

Koproduktion Kaserne Basel, jungspund – Theaterfestival für junges Publikum St.Gallen, im Rahmen des Fonds Junges Publikum von Reso – Tanznetzwerk Schweiz
Unterstützt durch Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Jacqueline Spengler Stiftung, Ruth und Paul Wallach Stiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung

www.tabeamartin.ch

Pressematerial

Reservationen für Schulen

© Rio Basel

Geh nicht in den Wald, im Wald ist der Wald (8+)

«Was ist das, die Norm? Wie bewegt man sich richtig, wie falsch? Wer bestimmt das? Warum haben die einen alle Chancen dieser Welt, die andere keine?»

Die Enttäuschung, wenn etwas anders ist als man es sich vorgestellt hatte – das Gefühl nicht akzeptiert und an den Rand gedrängt zu werden. Wenn man nicht willkommen ist, sondern ausgeschlossen wird, diskriminiert. Wegen der Hautfarbe, der Sprache, weil man sich anders bewegt als die anderen?

In ihrem neuen Stück untersucht die Schweizer Choreografin Tabea Martin gemeinsam mit vier professionelle Tänzer:innen und begleitet vom Musiker Donath Weyeneth die Macht von Vorurteilen und Ängsten, die durch das Ungewohnte und Neue hervorgerufen werden. Dabei wollen sie nicht Lösungsvorschläge aufzeigen, sondern darstellen, warum es auch für Kinder so schwierig ist, über Ausgrenzung zu sprechen. Wie erleben sie es, wenn sie nicht dazu gehören? Wie können sie reagieren, sich wehren, sich Respekt verschaffen?

Die Choreografin Tabea Martin studierte Modernen Tanz an der Hochschule der Künste in Amsterdam und Choreografie an der Rotterdamse Dansacademie. Seit 2009 entwickelt sie regelmässig Arbeiten für Kinder.